fbpx

100 Zitate, die Mut machen und dir Kraft geben

20 Dez 2020 | 6 Kommentare

Was für ein anstrengendes Jahr! Deswegen: Zitate, die Mut machen. Für einen Start ins neue Jahr mit ganz viel Kraft und Zuversicht.

Vielleicht weißt du, dass das chinesische Schriftzeichen für Krise aus zwei Silben besteht. Sie bedeuten: Gefahr und Chance. Ich glaube ja, dass in solch extremen Momenten der wahre Kern eines Menschen zum Vorschein kommt.

In meinem letzten Newsletter habe ich erzählt, dass man in der Motivationsforschung von Erfolgssucher*innen und Misserfolgsvermeider*innen spricht.

Die einen wollen den Erfolg und sehen die Chancen, selbst in der Krise. Die anderen dagegen wollen Misserfolge vermeiden und sehen nur die Risiken.

Mut machende Zitate von mutigen Menschen

Darauf habe ich ein paar Nachrichten erhalten. Vor allem von denjenigen, die sich zu den Misserfolgsvermeider*innen zählen. Und damit nicht glücklich sind. Denn wer zu den Misserfolgsvermeider*innen gehört, hat kaum Erfolgserlebnisse.

Zu welcher Kategorie du dich auch zählst: Dieser Blogbeitrag mit 100 Zitaten, die Mut machen, ist für dich. (Und ich werde immer wieder weitere Zitate hinzufügen)

Ich habe die unterschiedlichsten Mutmacher-Zitate von den unterschiedlichsten Menschen aus den unterschiedlichsten Zeiten herausgesucht.

Denn in all der Entwicklung, die wir hingelegt haben: Sie war nur möglich, weil Menschen den Mut hatten, anders zu denken und deswegen diese Welt vorangebracht haben.

So wie Rosa Parks, eine „ganz normale Frau“, die sich am 1. Dezember 1955 als schwarze Frau weigerte, ihren Sitzplatz im Bus für eine weiße Person zu räumen. Und so dazu beitrug, die schwarze Bürgerrechtsbewegung in Gang zu setzen.

Solche Menschen inspirieren mich: Sie zeigen mir, dass Veränderung zum Guten möglich ist.

Damit möchte ich nicht sagen, dass du ein schlechtes Leben führst. Vielmehr möchte ich dich nach diesem anstrengenden Jahr mit diesen Zitaten ermutigen. Und wenn du magst: Teile in den Kommentaren gerne ein Zitat oder mehrere Zitate, die dir Mut machen.

Zitate, die Mut machen von Schriftsteller*innen

1. „Was immer du tun kannst oder träumst es zu können, fang damit an.“

2. „Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.“

– Johann Wolfgang von Goethe

3. „Wer nichts wagt, der darf nichts hoffen.“

– Schiller

4. „Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.

5. „Leute mit Mut und Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich.

– Hermann Hesse

6. „Man kann auch in die Höhe fallen, so wie in die Tiefe.“

– Hölderlin

7. „Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.“

8. „Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag, an dem du die hundertprozentige Verantwortung für dein Leben übernimmst.“

– Dante Alighieri

9. „Die Fähigkeit, das Wort Nein auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit.“

Nicolas Chamfort

10. „Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig.“

– Charles Dickens

11. „Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang.“

– Albert Camus

12. „Es ist niemals zu spät, das zu sein, was man hätte sein können.“

– George Eliot

13. „Wir müssen akzeptieren, dass wir nicht immer die richtigen Entscheidungen treffen werden – dass wir manchmal riesige Fehler machen werden. Wir müssen verstehen, dass Scheitern nicht das Gegenteil von Erfolg ist – es ist Bestandteil davon.“

– Arianna Huffington

14. „Niemand weiß, was er kann, bevor er’s versucht.“

– Publilius Syrus

15. „Ich brauche nur das zu tun, was ich will, und nicht, was die anderen von mir erwarten. In der Gemeinschaft ist es leicht, nach fremden Vorstellungen zu leben. In der Einsamkeit ist es leicht, nach eigenen Vorstellungen zu leben – aber bewundernswert ist nur der, der sich in der Gemeinschaft die Unabhängigkeit bewahrt.“

16. „Man kann nie glücklich werden, wenn sich das, woran man glaubt, nicht mit dem deckt, was man tut.“

17. „Du selbst zu sein, in einer Welt die dich ständig anders haben will, ist die größte Errungenschaft.“

18. „Mach das Beste aus dir. Etwas Besseres kannst du nicht tun.“

19. „Der Erfolg eines Menschen setzt sich aus seinen Fehlschlägen zusammen.“

20. „Oberflächliche glauben an Glück und Zufall. Tatkräftige glauben an Ursache und Wirkung.“

21. „Mut ist der vollkommene Wille, den kein Schrecken erschüttern kann.“

22. „Glück ist eine andere Bezeichnung für Willensstärke.“

– Ralph Waldo Emerson

23. „Was immer der menschliche Geist sich vorstellen und woran immer er glauben kann, das kann er auch vollbringen!“

24. „Warte nicht. Die Zeit wird niemals genau richtig sein.“

25. „Erfolg beginnt damit, deine Gedanken zu meistern. Wenn du nicht kontrollierst, was du denkst, kannst du auch nicht kontrollieren, was du tust.“

26. „Ein Ziel ist ein Traum mit einer Deadline.“

– Napoleon Hill

27. „Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance.“

– Victor Hugo

28. „Das Geheimnis des Erfolgs ist anzufangen.“

29. „Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.“

30. „In 20 Jahren wirst du mehr enttäuscht sein über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die Dinge, die du getan hast. Also löse die Knoten, laufe aus aus dem sicheren Hafen. Erfasse die Passatwinde mit deinen Segeln. Erforsche. Träume.“

– Mark Twain

31. „Sei du selbst. Alle anderen gibt es schon.“

– Oscar Wilde

32. „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

– Erich Kästner

33. „Das Leben schrumpft oder erweitert sich proportional zum eigenen Mut.“

– Anaïs Nin

34. „Mut brüllt nicht immer nur. Mut kann auch die leise Stimme am Ende des Tages sein, die sagt: Morgen versuche ich es nochmal.“

– Mary Ann Radmacher

35. „Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.“

– William Faulkner

36. „Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben, alte Küsten aus den Augen zu verlieren.“

– André Gide

37. „Nur wer das Risiko eingeht, zu weit zu gehen, kann möglicherweise herausfinden, wie weit man gehen kann.“

– T. S. Eliot

38. „Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“

– Molière

39. „Wer sich selbst treu bleiben will, kann nicht immer anderen treu bleiben.“

– Christian Morgenstern

40. „Wanderer, es gibt keine Wege. Wege entstehen beim Gehen.“

– Antonio Machado

Sinnbild für Zitate, die Mut machen und Kraft geben

Aus Büchern & Filmen

41. „Ich bin nur entschlossen, im Interesse meines Glückes zu handeln, ohne Rücksicht auf Sie oder irgendjemanden, der ebenso wenig mit mir zu tun hat.“

– Jane Austen, Stolz und Vorurteil

42. „Er dachte einige Zeit nach. Dann sprach er weiter: „Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du? Man muss nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Und immer wieder nur an den nächsten.“ Wieder hielt er inne und überlegte, ehe er hinzufügte: „Dann macht es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein.“

– Michael Ende, Momo

43. „Meine Mama sagte mir immer, man muss die Vergangenheit hinter sich lassen, bevor man weitergehen kann.“

– Forret Gump

44. „Zwei kleine Mäuse fallen in einen Topf voll Sahne. Die erste Maus gibt bald auf und ertrinkt. Die zweite Maus gibt nicht auf – sie strampelt solange bis sie die Sahne schließlich in Butter verwandelt hat und krabbelt raus. Meine Herren, ich stehe heute vor Ihnen als diese zweite Maus.“

– Frank Abagnale Sr., Catch Me If You Can

Zitate, die Mut machen von Philosoph*innen & Gelehrt*innen

45. „Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.“

– Demokrit

46. „Es ist nicht von Bedeutung, wie langsam du gehst, solange du nicht stehenbleibst.“

– Konfuzius

47. „Wenn ich loslasse, was ich bin, werde ich, was ich sein könnte. Wenn ich loslasse, was ich habe, bekomme ich, was ich brauche.“

– Laotse

48. „Beginne mit dem Notwendigen, dann tue das Mögliche und plötzlich wirst du das Unmögliche tun.“

– Franz von Assisi

49. „Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“

50. „Wer Großes versucht, ist bewundernswert, auch wenn er fällt.“

51. „Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen.“

52. „Es gibt nur einen Weg, um Kritik zu vermeiden: Nichts tun, nichts sagen, nichts sein.“

– Seneca

53. „Fang nie an aufzuhören, hör nie auf anzufangen.”

– Cicero

54. „Ein einziger Grundsatz wird dir Mut geben, nämlich der, dass kein Übel ewig währt.“

– Epikur

55. „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“

– Immanuel Kant

56. „Etwas zu wagen bedeutet, vorübergehend den festen Halt zu verlieren. Nichts zu wagen bedeutet, sich selbst zu verlieren.“

– Søren Kierkegaard

57. „Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.“

– Friedrich Hebbel

58. „Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, du kannst im Heute von Neuem beginnen.“

– Buddha

59. „Erfolg ist nicht der Schlüssel zum Glück. Glück ist der Schlüssel zum Erfolg. Wenn du liebst, was du tust, dann wirst du erfolgreich sein.“

– Albert Schweitzer

Von Politiker*innen

60. „Angst ist eine Reaktion. Mut eine Entscheidung.“

61. „Erfolg ist nichts Endgültiges, Misserfolg nichts Fatales: Was zählt, ist der Mut weiterzumachen.“

62. „Mut ist das, was man braucht, um aufzustehen und zu sprechen. Mut ist auch das, was man braucht, um sich hinzusetzen und zuzuhören.“

– Winston Churchill

63. „Niemand kann dich ohne dein Einverständnis dazu bringen, dich minderwertig zu fühlen.“

64. „Man gewinnt Kraft, Mut und Vertrauen durch jede Erfahrung, die einen zwingt anzuhalten und der Gefahr ins Gesicht zu sehen… Man muss eben auch Dinge tun, von denen man glaubt, ihnen nicht gewachsen zu sein.“

65. „Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben.“

– Eleanor Roosevelt

66. „Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen.“

– Nelson Mandela

67. „Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit, das ist der Grund, weshalb die meisten Menschen sich vor ihr fürchten.“

68. „Menschen sehen Dinge und fragen sich: Warum? Ich träume von Dingen, die noch nie da waren und frage mich: Warum nicht?“

– George Bernard Shaw

Von Künstler*innen

69. „Die Normalität ist eine gepflasterte Straße. Man kann gut darauf gehen – doch es wachsen keine Blumen auf ihr.“

70. „Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren?“

71. „Ich sterbe lieber aus Leidenschaft als aus Langeweile.“

– Vincent van Gogh

72. „Wenn man nur aufsteht und loslegt, öffnet sich einem das Leben.“

– Tina Turner

73. „Sei die Heldin deines Lebens, nicht das Opfer.“

– Nora Ephron

Zitate, die Mut machen von Unternehmer*innen

74. „Wenn alles gegen dich ist, dann erinnere dich: Ein Flugzeug hebt ab, weil es gegen den Wind fliegt, nicht mit dem Wind.“

75. „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

76. „Unsere Fehlschläge sind oft erfolgreicher als unsere Erfolge.“

77. „Einen Ruf erwirbt man sich nicht mit Dingen, die man erst tun wird.“

78. „Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten.“

– Henry Ford

79. „Deine Zeit ist begrenzt, also verschwende sie nicht damit, das Leben eines anderen zu leben. Lass dich nicht von Dogmen in die Falle locken. Lass nicht zu, dass die Meinungen anderer deine innere Stimme ersticken. Am wichtigsten ist es, dass du den Mut hast, deinem Herzen und deiner Intuition zu folgen. Alles andere ist nebensächlich.“

80. „Das hier geht an die Verrückten, die Außenseiter, die Rebellen, die Unruhestifter, an die, die aus dem Muster fallen. Diejenigen, die die Dinge anders sehen. Sie halten nichts von Regeln und respektieren den Status Quo keineswegs. Du kannst sie zitieren, anderer Meinung sein als sie. Du kannst sie glorifizieren oder sie herabwürdigen, aber das einzige, was du nicht tun kannst ist, sie zu ignorieren, weil sie die Dinge nämlich verändern. Sie bringen die menschliche Rasse weiter und obwohl sie andere als die Verrückten sehen, sehen wir sie als Genies. Denn diejenigen, die verrückt genug sind, zu denken, dass sie die Welt ändern könnten, werden diejenigen sein, die es tatsächlich tun.“

81. „Deine Arbeit wird einen großen Teil deines Lebens einnehmen und die einzige Möglichkeit, wirklich zufrieden zu sein ist, dass du glaubst, dass du großartige Arbeit leistest. Und der einzige Weg großartige Arbeit leisten zu können, ist zu lieben, was du tust. Wenn du das noch nicht gefunden hast, dann halte die Augen offen. Mit deinem ganzen Herzen wirst du wissen, wenn du es endlich gefunden hast. Wie jede Beziehung wird sie mit den Jahren immer besser werden. Also halte danach Ausschau, bist du es findest. Gib dich nicht mit weniger zufrieden.“

– Steve Jobs

82. „Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10.000 Wege gefunden, die nicht funktionieren.“

– Thomas A. Edison

83. „Sei nicht eingeschüchtert von dem, was du nicht weißt. Das kann deine größte Stärke sein, weil du dadurch Dinge anders machst als alle anderen.“

– Sara Blakely

84. „Nach den Gesetzen der Physik kann eine Hummel nicht fliegen. Die Hummel weiß das aber nicht – sie fliegt einfach.“

– Mary Kay Ash

85. „Ich kann Frauen nur raten, nicht beim ersten Buh den Kopf einzuziehen. Brust raus, weitermachen!“

– Stella McCartney

86. „Ich habe immer Dinge getan, für die ich noch nicht ganz bereit war. So wächst man.“

– Marissa Mayer

87. „Wer unersetzbar sein will, muss vor allem anders sein.“

88. „Unabhängig zu denken, und diese Gedanken auch auszusprechen, ist das Mutigste was es gibt.“

– Coco Chanel

Von berühmten Persönlichkeiten

89. „Du darfst niemals Angst vor dem haben, was du tust, wenn es richtig ist.“

90. „Erinnerungen an unser Leben, unsere Arbeit und unsere Taten werden für immer in anderen weiter leben.“

– Rosa Parks

91. „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“

– Mahatma Gandhi

92. „Du musst bereit sein, die Dinge zu tun, die andere niemals tun werden, um die Dinge zu haben, die andere niemals haben werden.“

93. „Ziele auf den Mond. Wenn du ihn verfehlst, landest du immerhin bei den Sternen.“

– Les Brown

94. „Die Kraft des positiven Denkens ist die Fähigkeit, ein Gefühl der Gewissheit in sich selbst zu erzeugen, auch wenn niemand in deinem Umfeld dich unterstützt.“

95. „Das Einzige, was dich davon abhält, zu bekommen, was du willst, ist die Geschichte, die du dir selbst erzählst, warum du es nicht haben kannst.“

96. „Wenn du dankbar bist, verschwindet die Angst und es taucht Fülle auf.“

– Tony Robbins

97. „Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht.“

– Walter Bogehot

98. „Logik bringt dich von A nach B. Deine Fantasie bringt dich überall hin.“

– Albert Einstein

99. „Du musst nicht großartig sein, um anzufangen. Aber du musst anfangen, um großartig zu werden.“

– Zig Ziglar

Mein Lieblingszitat, das Mut macht

100. „Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzulänglich sind.
Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich machtvoll sind.
Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.
Wir fragen uns: Wer bin ich eigentlich, dass ich leuchtend, hinreißend, talentiert und fantastisch sein darf? Wer bist du denn, es nicht zu sein?“

– Marianne Williamson

Und jetzt du: Welche Zitate, die Mut machen, inspirieren dich immer wieder? Teile sie gerne in den Kommentaren.

PS: Vielleicht kannst du dich mit eines der hier aufgeführten Zitate besonders identifizieren. Wie wäre es, wenn du es auf deiner Über-mich-Seite zeigst und erklärst, was du damit verbindest?

Lies auch gerne meinen Blogbeitrag „10 geniale Tipps deine Persönlichkeit zu zeigen“. Sei mutig und zeige der Welt, wer du bist! 🙂

PS: Bonus-Zitate

Hier ergänze ich immer mal wieder weitere Zitate, die Mut machen.

101. „Würde die Rose mit ihrer beschränkten Intelligenz von der Furcht beunruhigt und geplagt, die Sonne könnte morgen nicht scheinen oder es gäbe kein Wasser mehr oder kein Geld im Haus oder keine Kartoffeln im Keller – sie wäre gewiss eine niedergeschlagene, hilflos und verlassen dreinblickende Blume.

Sie würde die Kraft, die sie zum Einsammeln und Aufnehmen jener Elemente verbraucht, die ihr nötig sind, um eine Rose zu werden, in Angst und Ängstlichkeit verbrauchen.

Wie nun die unbeschwerte, ungeängstigte und sorglose Rose die Kraft aufnimmt, um zu wachsen und sich aus den Elementen um sich herum in Schönheit zu kleiden, so nimmt auch der sorglose, ungeängstigte Menschengeist tausendfach mehr davon auf, was ihm zur Ausführung seiner Pläne nötig ist und ihm zu seinem Glück verhilft.“

– Prentice Mulford, Meisterschaft des Lebens

102. „Krisen sind Angebote des Lebens, sich zu wandeln. Man braucht noch gar nicht zu wissen, was neu werden soll. Man muss nur bereit und zuversichtlich sein.“

Luise Rinser

103. „Es ist nicht der Berg, den wir bezwingen wir bezwingen uns selbst.“

Edmund Hillary

104. „Die schwierigste Zeit in unserem Leben ist die beste Gelegenheit, innere Stärke zu entwickeln.“

Dalai Lama

105. „Es gibt keine Grenzen. Weder für Gedanken, noch für Gefühle. Es ist die Angst, die immer Grenzen setzt.“

– Ingmar Bergman

106. „Scheitern nimmt dir die Angst vor dem Scheitern.“

Natalie Portman

107. „Wenn du hervorbringst, was in dir ist, wird das, was in dir ist, dich heilen. Wenn du nicht hervorbringst, was in dir ist, wird das, was in dir ist, dich zerstören.“

– Thomasevangelium, Logion 70

108. „Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.“

Marlene Dietrich

109. „Es steigt der Mut mit der Gelegenheit.“

Shakespeare

110. „Es entspricht einem Lebensgesetz: Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet.“

André Gide

111. „Das Leben ist, was du daraus machst. Ganz egal was, du wirst es manchmal vermasseln, das ist eine universelle Wahrheit. Aber das gute daran ist, du kannst dir selbst aussuchen, wie du es vermasseln willst.“

Marilyn Monroe

112. „Du bekommst im Leben, wozu du den Mut hast zu fragen.“

Oprah Winfrey

113. „Meine Zukunft beginnt, wenn ich morgens aufwache.“

– Miles Davis

114. „Die Welt gehört denen, die zu ihrer Eroberung ausziehen, bewaffnet mit Selbstvertrauen und guter Laune.“

– Charles Dickens

115. „Das meiste haben wir gewöhnlich in der Zeit getan, in der wir glaubten, zu wenig zu tun.“

– Marie von Ebner-Eschenbach

116. „Ich habe fliegen gelernt, seitdem will ich nicht erst gestoßen sein, um von der Stelle zu kommen.“

– Nietzsche, aus: Also sprach Zarathustra

117. „Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.“

– Astrid Lindgren

118. „Sei wie ein Fels, an dem sich beständig die Wellen brechen. Er bleibt stehen, und rings um ihn legen sich die angeschwollenen Gewässer.“

– Mark Aurel

119. „Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko, zu blühen.“

– Anaïs Nin

120. „Die beste Methode, deine Zukunft vorherzusagen, ist es, sie zu schaffen.“

– Abraham Lincoln

121. „Wenn ich später wertvoll bin, bin ich es auch jetzt schon. Weizen ist schon Weizen, auch wenn er noch wie Gras aussieht.“

– Vincent van Gogh

122. „Ich bin der Meinung, dass alles bessergehen würde, wenn man mehr ginge.“

– Johann Gottfried Seume

123. „Den meisten Menschen sollte man in ihr Wappen schreiben: Wann, wenn nicht jetzt?“

– Kurt Tucholsky

124. „Wenn dein Mut sich dir verweigert, geh über deinen Mut hinweg.“

– Emily Dickinson

125. „Wenn der Weg unendlich scheint und plötzlich nichts mehr gehen will, gerade dann darfst du nicht zaudern.“

– Dag Hammarskjöld

126. „Jede Schwierigkeit ist ein Sprungbrett.“

– Johannes von Müller

127. „Du kannst nicht zu deinem Mut gelangen, wenn du nicht durch deine Verletzlichkeit wanderst.“

– Brené Brown

128. „Das Bild vom furchtlosen Helden täuscht. Er ist ein Fantasieprodukt. Ein Held, der keine Angst hat, braucht keinen Mut. Die Angst ist eine ständige Begleiterin. Ohne Angst lebt kein Grenzgänger lange. Die Angst ist die andere Hälfte von Mut.“

– Reinhold Messner

129. „Erst wenn wir nicht mehr ängstlich sind, beginnen wir zu leben.“

– Dorothy Thompson

130. „Deine Visionen werden klarer, wenn du in dein eigenes Herz hinein siehst. Wer nach außen sieht, träumt. Wer nach innen schaut, erwacht.“

– Carl Jung

131. „Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen.“

– Josephine Baker

132. „Erfolg wird nur haben, wer sich unterscheidet.“

– Ted Turner

133. „Jede Revolution war zuerst ein Gedanke im Kopf eines Menschen.“

– Ralph Waldo Emerson

134. „Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe.“

– Pippi Langstrumpf

135. „Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg: Es jedem recht machen zu wollen.“

– Platon

136. „Du kannst den Ozean nicht überqueren, wenn du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.“

– Kolumbus

137. „Wer der Menge folgt, wird niemals weit weg von der Menge kommen. Wer alleine geht, wird mit höherer Wahrscheinlichkeit an Orte gelangen, an denen nie zuvor jemand war.“

– Einstein

 

Über mich

Hi! Ich bin Miriam und als Textcoach unterstütze ich Selbstständige dabei, einzigartige Texte zu schreiben. Das heißt Texte mit Persönlichkeit. Weil es heute nicht mehr ausreicht, nur die Sprache der Kund*innen zu sprechen.

Das kann die Konkurrenz schließlich auch.

Nur wenn du dich selbst zeigst und deinen eigenen Stil entwickelst, kannst du die richtigen Menschen anziehen und für dein Angebot gewinnen.

Sinnbild für Vorlage für deine Startseite

Kommentare

6 Kommentare
  1. Ronja

    Hi Miriam, danke, für die tollen Inputs und die geballte Motivationspower! Ich hab mir nach den ersten 10 tollen Zitaten folgendes überlegt: Alle auf einmal durchzulesen ist einfach zu viel zum Aufnehmen. Deinen Post speichere ich mir für 1. Downer-Tage und 2. lese mir in den nächsten Tagen immer mal wieder 5 davon durch ???? Danke!

    Antworten
    • Miriam Risse

      Dann wünsche ich dir auf jeden Fall WENIGE Downer-Tage mit gleichzeitig großer Inspiration. Lass es dir gutgehen über die Feiertage! 🙂

      Antworten
  2. Michaela Derdek

    Hallo liebe Miriam! Ich bin so dankbar für diese tollen Zitate.
    Ich habe sie mir schon mehrmals durchgelesen – ein Genuss 🙂
    Ein Zitat hängt in meinem Badezimmer und ich sehe es jeden Tag:
    „What if I fall?“
    „Oh, my darling, what if you FLY?
    Frohe Weihnachten und danke für deinen Mehrwert!
    Liebe Grüße aus Wien

    Antworten
    • Miriam Risse

      Oh, das ist auch ein wunderbar Mut machendes Zitat, Michaela. Danke für’s Teilen und deine lieben Worte.
      Hab eine zauberhaft schöne Weihnachtszeit! 🙂

      Antworten
  3. Annette Mertens

    Leben heißt nicht, zu warten bis der Sturm vorüberzieht, sondern im Regen zu tanzen.

    Antworten
    • Miriam Risse

      Danke, Annette! Das ist wirklich sehr schön. 🙂

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest