fbpx

Emotionscoaching: Ein Erfahrungsbericht

6 Jan 2021 | 0 Kommentare

Erfahre in diesem kurzen Interview, wie es einer Kundin von mir vor, während und nach dem Emotionscoaching ergangen ist. Sie hatte insgesamt 3 Sessions bei mir.

1. Wie ging es dir vor dem Emotionscoaching?

In den letzten Wochen vor unserem ersten Coaching habe ich immer mehr gemerkt, dass ich tagsüber zwar am Rechner sitze und arbeite, aber irgendwie nicht das umsetze, was ich mir vorgenommen habe.

Ich habe mehrfach Pläne für den Tag gemacht, nur um sie dann doch wieder zu verwerfen, weil ich einfach nicht so richtig im Stande war, zu handeln. Ich wusste, dass mich innerlich irgendwas aufhält. Dass da irgendetwas ist, das mich zurückhält.

Ich kann mich selbst sehr gut reflektieren und so begann ich, darüber nachzudenken, was mich ausbremst. Was der Grund dafür sein könnte, dass ich mir selbst nicht erlaube 100% zu geben, sondern mich ausbremse.

Nach Tagen und Wochen voller Gedanken, die einfach zu nichts führten, war ich sehr dankbar für dein Angebot, meine emotionale Blockade zu lösen. Denn „Blockade“ war genau das Wort, das mich aufhorchen lies. Ich wusste, dass ich eine Blockade habe, fühlte mich aber hilflos und ratlos, weil ich einfach nicht wusste, woher sie kommt und viel wichtiger noch: Wie ich sie wieder auflösen sollte.

Ich merkte schnell, dass meine Gedanken mir da nicht so eine große Hilfe sein würden. Vor dem Coaching fühlte ich mich klein, ausgebrannt, niedergeschlagen, als Versagerin, weil ich einfach nicht im Stande war, zu 100% zu handeln und mein Potential zu entfalten.

2. Wie waren die Sessions für dich?

Ich fand es sehr schön, wie du mir erklärt hast, was bei emotionalen Blockaden passiert. Das hilft mir sehr, zu verstehen was im Gehirn abläuft. Und daran erinnere ich mich, falls die Situation mal wieder auftritt.

Anfangs war das Vorgehen ungewohnt für mich. Mir war aber klar: Mit den gängigen, mir bekannten Methoden komme ich alleine nicht mehr weiter und finde keine Lösung für meine Blockade.

Aus diesem Grund fühlte ich einfach nur pure Dankbarkeit und lies mich gerne auf alles ein, was mir helfen würde. Besondern angenehm fand ich, dass ich meine Gedanken & Gefühle frei aussprechen kann und keine Angst vor irgendeiner Bewertung haben muss. Das gibt mir Mut, das auszusprechen was in meinen Gedanken & Gefühlen hochkommt und ich denke das ist sehr wichtig für den Erfolg.

Während des Emotionscoachings war ich teilweise sehr sprachlos darüber, was für wundervolle Ansichten und Gedanken in meinem tiefsten Inneren schlummern. Manchmal dachte ich „das kann jetzt nicht wahr sein“, weil Gedanken & Gefühle hoch kamen, die genau das bestätigten, was wir vorher bereits herausgefunden haben.

Dieses Wunderbare kam, nachdem ich die Emotion, die mich blockiert noch einmal sehr intensiv gespürt habe. Das war ein seltsames Gefühl, weil ich in vielen Fällen diese Emotion wahrscheinlich unterdrückt und ihr keinen Raum gegeben hätte.

Du hast mir ein gutes Gefühl gegeben, sodass ich den Mut hatte, mich fallen zu lassen und in die Emotion reinzuspüren. Vollkommen. Es ist für mich jedes Mal wie ein kleines Wunder: Da passiert etwas in mir, das ich nicht in Worte fassen kann. Aber es ist wunderschön und lässt mich immer wieder Staunen.

3. Wie ging es dir nach den Sessions?

Nach den ersten Sessions war ich ehrlich gesagt erschöpft und müde. Ich hatte ein wenig Sorge, ich könnte dieses schöne Gefühl, was wir am Ende der Sessions erreicht haben, wieder verlieren. Ich war wohl noch unsicher mit mir selbst.

Die Bilder, die mir während der Sessions in den Kopf gestiegen sind, habe ich mir in schwächeren Momenten wieder vor Augen geführt, um das Gefühl zu verstärken.

Nach unserer dritten Session ist der Effekt enorm! Nach der Session fühlte ich mich unglaublich stark und selbstsicher. Auch zielsicher. Als wäre ich wieder in meiner Energie. Seitdem ist noch kein Tag vergangen, an dem ich mich nicht so gefühlt habe.

Als ich vor ein paar Tagen einkaufen war, kam mir spontan der Gedanke „Ich kann alles schaffen“, und gleich im Anschluss dachte ich daran, dass ich schon so unglaublich viele Dinge gemeistert habe, auf die ich stolz sein kann. Zum Beispiel habe ich quasi von jetzt auf gleich meine Ernährung umgestellt vom „Allesfresser“ auf vegan.

Ich habe das Gefühl, nein, das innere Urvertrauen, dass ich alles schaffen kann. Ich bin stolz auf mich und auf alles was ich bisher geleistet habe und es noch werde. Ich fühle mich, als wäre ich wieder „die Alte“, als wäre ich wieder in meiner Kraft.

 

Sinnbild für Emotionscoaching Erfahrungsbericht

4. Was konntest du durch das Emotionscoaching erreichen?

Ich spüre definitiv eine Veränderung: Ich fühle mich stärker und befreiter. Als hätte ich unnötigen Ballast abgeworfen. Meine größte Feststellung ist die Tatsache, dass man mit Grübeln manchmal einfach nicht weiterkommt. Das verstehe ich jetzt.

Und ich verstehe mich selbst viel besser. Anstatt mich über mich zu ärgern, weil mir einfach nicht einfällt, warum ich nicht so agieren kann, wie ich es möchte, weiß ich jetzt: Nur mit dem Denken komme ich nicht weiter. Es ist eine emotionale Blockade, die gelöst werden muss. Allein diese Erkenntnis ist für mich Gold wert.

Darüber hinaus habe ich durch das Emotionscoaching erreicht, dass ich mich selbst wieder in einem ganz anderen Licht sehe. Ich sehe mich wieder als strahlende und inspirierende Persönlichkeit, nicht mehr als Versagerin. Ich habe auch den Eindruck, als wäre ich insgesamt ruhiger und viel selbstsicherer geworden.

Ich weiß jetzt zu 100%, das alles in mir steckt, ich habe es gesehen und gespürt. Durch das Emotionscoaching habe ich es geschafft, diese wunderbare Persönlichkeit in mir zu sehen und zu aktivieren, die ich die ganze Zeit schon sein wollte.

 

5. Würdest du das Emotionscoaching weiterempfehlen?

Das Emotionscoaching würde ich uneingeschränkt jeder Person empfehlen, die bereit ist, an sich zu arbeiten und sich mit den eigenen Emotionen auseinander zu setzen. Wenn du an einem Punkt bist, an dem du mit deiner Grübelei einfach nicht weiterkommst, steckt wahrscheinlich wie bei mir eine emotionale Blockade dahinter. Und die kannst du alleine nicht auflösen.

Mein Tipp: Lass dich von dem Wort „Emotionscoaching“ nicht verunsichern. Wenn du spürst, dass dich innerlich irgendwas zurückhält und du den Grund dafür einfach nicht findest, dann ist das Emotionscoaching genau richtig für dich!

 

Du möchtest mehr über Emotionscoaching erfahren? Dann besuche gerne meine Angebotsseite und buche ein kostenloses Erstgespräch.

 

Über mich

Hi! Ich bin Miriam und als Textcoach unterstütze ich Selbstständige dabei, einzigartige Texte zu schreiben. Das heißt Texte mit Persönlichkeit. Weil es heute nicht mehr ausreicht, nur die Sprache der Kund*innen zu sprechen.

Das kann die Konkurrenz schließlich auch.

Nur wenn du dich selbst zeigst und deinen eigenen Stil entwickelst, kannst du die richtigen Menschen anziehen und für dein Angebot gewinnen.

Sinnbild für Vorlage für deine Startseite

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest